Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Folgende Minimaleinstellungen sind vorzunehmen:

Auf die Einstellungen klicken. Icon: 3 Punkte untereinander (siehe Screenshot oben)

Auswahl von "Einstellungen IP-Symcon" im Screenshot oben

Eingabe Eurer Daten:

  • Server IP oder DNS:  Hier kommt Eure IP-Adresse hinein oder ein Hostname (es ist auch möglich einen DDNS Namen zu verwenden wenn Ihr Eurer IP-Symcon von außen zugänglich gemacht habt oder die IP-Symcon Connect Adresse ist zu verwenden wenn IP-Symcon Connect in IP-Symcon aktiviert ist)
  • Server Port: Hier kommt Eurer Port vom IP-Symcon WebFront hinein (wenn IP-Symcon Connect verwendet wird ist der Port 443 zu verwenden)
  • Lizenz-Benutzer: Hier müsst Ihr Euren IP-Symcon Lizenzbenutzer verwenden (zB: E-Mail Adresse)
  • Fernzugriffpasswort: Hier kommt Eurer hinterlegtes Fernzugriffpasswort von IP-Symcon hinein
  • Send Variable ID: Hier kommt die Variablennummer von der IP-Symcon Variable "AndroidSend" hinein
  • Receive Variable: Hier kommt die Variablennummer von der IP-Symcon Variable "AndroidReceive" hinein
  • Akku Variable: Wenn Ihr später über den ServerSocket den Akku auslesen wollt, kommt hier die IP-Symcon Variablennummer einer Integer Variable hinein die Ihr in IP-Symcon hinterlegt. Beispiel:
  • API String: Diesen kann man in der Regel unverändert auf /api/ lassen. Falls jemand einen Reverse Proxy verwendet (Verbindungsverschleierungen) kann er hier einen anderen API String hinterlegen
  • SSL/TLS (https): Wenn Ihr das IP-Symcon Webfront verschlüsselt eingestellt habt (ist wärmstens zu empfehlen) dann ist diese Option aktiv zu schalten. Auch wenn Ihr mit IP-Symcon Connect arbeitet ist diese Option zu aktivieren
  • Text Zertifikat Check: Wenn Ihr mit einem eigenen IP-Symcon Zertifikat arbeitet, dann ist hier das Zertifikat (oder Auszüge vom Zertifikat) in Textform zu hinterlegen (Sicherheitsthema)

Bzgl. Zertifikat generell noch folgende Info:

  • Wenn man das WebFront mit dem IP Symcon Standard Zertifikat benutzt prüfe ich in der App jetzt entsprechend ob das Zertifikat von IP Symcon kommt und lasse es durch.
  • Wenn ein Zertifikat geblockt wird, dann wird es beim Aufrufen des Webfronts entsprechend angezeigt mit den Informationen zu dem Zertifikat.
  • Wenn man das Webfront mit einem eigenem Zertifikat benutzt welches generelle Gültigkeit hat (also nicht selbstsigniert ist) und dieses Zertifikat auf das Android Gerät hochlädt sollte man auch keine Probleme haben bzgl. Webfront da es dann als gültig betrachtet wird.
  • Ansonsten gibt es die neue Einstellung unter "Einstellungen IP-Symcon" mit bei dem Text "Text Zertifikat Check" bei dem man entsprechend als Text Filter einen Auszug des eigenen Zertifikats eintragen kann. Desto mehr man dann vom Zertifikat einträgt, desto sicherer ist man unterwegs. Wenn das Zertifikat dem Text Filter entspricht wird das Webfront entsprechend aufgerufen